Nachhaltiger Balkon: So wird aus sechs Quadratmetern ein kleines Öko-Paradies

nachhaltiger balkon. aquakultur.

Wer denkt bei Nachhaltigkeit schon an den Balkon? Dort stehen ein paar Pflanzen, Stühle und ein kleiner Tisch, das wars. Dabei sind es gerade diese paar Quadratmeter, die in puncto nachhaltig Leben einen riesen Unterschied machen können. Und nicht nur das: In diesen sechs Quadratmetern schlummert jede Menge Potential für einen schöneren und sogar gesünderen Alltag. Der Balkon ist ein echter Geheimtipp. 

Nachhaltiger Balkon: Hier sind die Tricks, wie das Potential des Balkons ausgeschöpft werden kann: 

Gemüse, Obst, Kräuter Salat:

Kennt man schon? Eigene Nahrungsmittel auf dem Balkon wären schön, aber es fehlt der Platz? Und wenn man mal ein verlängertes Wochenende wegfahren möchte, vertrocknet sowieso alles? Deswegen lieber gleich lassen? 

Auf keinen Fall! Das Zauberwort heißt Hydroponik oder auch Aquakultur: Diese Art der Pflanzenkultivierung ermöglicht es, selbst mit einen kleinen Balkon zum Selbstversorger Balkon umzugestalten. Zumindest was Gemüse, Obst, Kräuter und Salat angeht. 

Wie Hydroponik funktioniert:

Das Grundprinzip ist denkbar einfach: Pflanzen werden statt in Erde in kleine Körbchen gepflanzt und mit einem Substrat fixiert. Die Wurzeln beziehen ihre Nährstoffe und das Wasser nicht aus der Erde sondern direkt aus einer Wasser-Nährstofflösung, die sie konstant mit allem versorgt, was sie brauchen. Die Aufgabe des „Gärtners“ beschränkt sich darauf, das richtige Verhältnis aus Wasser, Nährstoffen und passendem PH-Wert für die Pflanzen bereit zu stellen.

Die Pflanzen gedeihen extrem gut bei dieser Anbau-Weise. Wer dachte, er pflanzt ein paar Tomaten, wird sich im August höchstwahrscheinlich fragen, ob er noch irgendwoher Gläser bekommen kann, um noch mehr Tomaten einzukochen ;).

Angebaut werden kann in einer Aquakultur jede Menge. Besonders gut klappt es mit Kräutern und Salaten, Tomaten und Gurken, Kürbis, Paprika, Chili oder Erdbeeren.  

Die Vorteile:

  • Keine Pestizide. An die Pflanzen kommt nichts ran außer Wasser und Nährstoffe.  
  • Kaum Schädlinge. Wer kennt nicht den Ärger mit den Schädlingen, die man schon mit der Erde mitkauft? Oder Schnecken, des Gärtners liebste Feinde. In einer Aquakultur gibt es dieses Problem nicht. Einzig Blattläuse wird man manchmal antreffen. Was hilft gegen Blattläuse, wenn man keine Chemie einsetzen möchte? Nützlinge, angelockt durch ein Insektenhotel!
  • Frischer gibts diese Nahrungsmittel nirgends. Die maximale Menge an Vitaminen bleibt erhalten. Und lecker sind die Aquakultur Tomaten, Gurken oder Kräuter natürlich auch. 
  • Regionale, saisonale Nahrungsmittel ohne Transportwege. Geringer kann der CO2 Fußabdruck von Nahrungsmitteln eigentlich nicht mehr ausfallen. 
  • Enorm Platzsparend: Wenige Quadratmeter reichen, um sich mit Nahrungsmitteln für die Mahlzeiten zu versorgen. 
  • Enorm Platzsparend: Wenige Quadratmeter reichen, um sich mit Nahrungsmitteln für die Mahlzeiten zu versorgen. 
  • Geringer Ressourcenverbrauch: Aquakultur bedeutet, dass die Pflanzenwurzeln punktgenau versorgt werden. Sie brauchen ein Vielfaches weniger an Wasser und Nährstoffen, als Pflanzen, die in Erde gezogen werden. Und auch die Pflanzenerde entfällt. So wird auch das klimaschädliche Problem Torf in Pflanzenerde umgangen. 
  • Hydroponik = Höherer Ertrag auf weniger Platz: Durch die optimale Nährstoff- und Wasserversorgung wachsen die Pflanzen viel schneller und haben einen viel höheren Ertrag als ihre Verwandten in Kübeln und Beeten. Und Aquakulturen brauchen viel weniger Platz, weil die Pflanzen dank der verbesserten Nährstoffzufuhr nicht ihre üblichen Pflanzabstände brauchen.
  • Automatisierter Garten auf dem Balkon: Etwa einmal wöchentlich sollten die Zusammensetzung des Wassers kontrolliert und angepasst werden. Darüber hinaus hat der Mensch mit einer Aquakultur auf dem Balkon aber kaum Aufgaben. Außer Ernten und Genießen natürlich. Und ab und an den Wuchs der Pflanzen etwas lenken. Eine längere  Abwesenheit ist für den Selbstversorger Balkon also kein Problem. 

Dieses Thema ist so spannend und lohnend, dass wir noch ewig viel darüber schreiben könnten. Da es hier aber ja um einen nachhaltigen Balkon gehen soll, machen wir für heute einen Punkt. 

So sieht ein Hydroponik System für Anfänger aus:

Dünger

Bio Nova NFT Aero SuperMix

NFT Aqua-SuperMix ist ein einkomponentiger Biomineraldünger, der speziell 
für Systeme entwickelt wurde, die keine Substrate verwenden. 
Nährstoffe für Wachstum und Blüte sowie A / B werden in 
einem Produkt kombiniert , was die Kultivierung sehr einfach macht.


Bio Nova NFT Aero SuperMix

NFT Aqua-SuperMix ist ein einkomponentiger Biomineraldünger, der speziell 
für Systeme entwickelt wurde, die keine Substrate verwenden. 
Nährstoffe für Wachstum und Blüte sowie A / B werden in 
einem Produkt kombiniert , was die Kultivierung sehr einfach macht.

Aufbewahrungsbox

3er-Set Aufbewahrungsboxen

  • Starke, robuste Bauweise
  • Der vollständig abnehmbare Deckel ist mit zwei abschließbaren Griffen gesichert
  • Extra starkes Design für DIY Zweck

Netztöpfe

40 Netztöpfe

  • Aus hartem, dickem Kunststoff gefertigt, ist es langlebig.
  • Ideal für Gemüse, Kräuter, Blumen und andere Pflanzen.

Substrat

Dehner Pflanzton, 25 l

  • grobkörniges Pflanzgranulat
  • mit feinporigen Körnchen aus Ton
  • speichern und liefern Wasser und Nährstoffe

Garten Perlit Bio

  • VOLCANO | die ideale und ultraleichte Grundschicht | mineralische Unterlage für Hochbeete und Kübel | BIO und zugelassen für den ökologischen Landbau | Mineral, weil es nicht verrottet und somit überdauernd ist | leicht, da es enorm poröses Vulkangestein ist
  • KEIN SCHLEPPEN MEHR – vorbei die Zeiten, in denen Du schwere, nasse, unhandliche Erdensäcke tragen musstest – unser Gartenmineral ist superleicht und handlich verpackt

Insektenfreundlicher Balkon 

Erfahrungsgemäß locken allein die vielen Blüten, die durch die Aquakultur ständig blühen, jede Menge Insekten an und versorgen sie mit köstlichem Nektar und Pollen. Wer noch mehr dafür tun möchte, dass es summt und brummt, kann einige Kübel mit insektenfreundlichen Pflanzen wie Katzenminze, Mehlsalbei, Schneeheide oder man lässt einen Teil der Hydroponik-Kräuter blühen. Diese schmecken dem Menschen dann nicht mehr so sehr, den kleinen Brummern aber umso besser.

Damit die Insekten nicht im menschlichen Zuhause landen, empfiehlt sich ein Insektengitter für die Balkontür. Und wenn ein nachhaltiger Balkon den Kleinen auch noch ein eigenes Zuhause bietet, freuen sie sich umso mehr.

nachhaltigkeit_balkon_insektenhotel

Insektenhaus bauen – so geht’s

Material:

  • eine Holzkiste 
  • Bretter, um mehrere Etagen anzulegen
  • Nisthülsen, z.B. hohle Bambusstöcke oder Papierröhrchen
  • Holzstämme mit vorgebohrten Löchern
  • Holzspäne
  • Kiefernzapfen
  • Drahtgitter
  • Heißkleber

Wichtig: Bei allen Materialien darauf achten, dass sie unbehandelt sind (also zum Beispiel nicht eingefärbt). 

Der Bau:

Jetzt sind der Phantasie keine Grenzen mehr gesetzt. Ein paar Grundregeln sollten jedoch beachtet werden:

  • Die Bohrlöcher sollten einen Durchmesser zwischen 2 und 9 Millimeter haben. Das Holz nicht so anbohren, dass die Jahresringe zu sehen sind, sondern immer senkrecht zur Faserrichtung. Sonst können Pilze eindringen und im schlimmsten Fall die Brut der Insekten angreifen. 
  • Hohle Röhrchen verwenden oder nicht hohle Röhrchen selbst aushöhlen. Darauf achten, dass die Enden nicht splittern, so dass die Tierchen sich beim rauskriegen nicht verletzen. Eine gute Länge für die Röhrchen sind 10 bis 15 Zentimeter.
  • Das Drahtgitter dient als Schutz vor hungrigen Vögeln und sollte mit mindestens 5 Zentimetern Abstand zu den Brutplätzen angebracht werden. 

Wer ein Insektenhotel nicht selbst bauen möchte, kann diese inzwischen in jedem Baumarkt erwerben, oder auch hier.

Nachhaltiger Balkon: Warum es sich lohnt, den Insekten hier ein Plätzchen anzubieten:

Sie werden die Pflanzen bestäuben, jede Menge Leben auf die paar Quadratmeter Fläche bringen und sich über eventuell vorhandene Blattläuse freuen und diese fressen, bevor sie sich zu sehr vermehren. 

Wasser: der Miniteich

Mensch und Tier freuen sich über Wasser. Und auch wenn das „Draußen“ für viele von uns nur ein paar Quadratmeter Balkon sind, heißt das nicht, dass wir sie nicht trotzdem wie einen prächtigen Garten gestalten können. Und dazu gehört auch ein Teich. 

Miniteiche sehen wunderschön aus und versorgen Insekten mit Trinkwasser und wertvollen Landegelegenheiten, damit sie auch an das Wasser kommen. 

Temesso Holzfass, gebrauchtes Weinfass

  • Original Weinfass halbiert aus ca. 3 cm starkem Eichenholz. D oben ca. 70cm / D unten ca. 58 cm / Höhe ca. 40cm / ca. 30kg schwer / 100 Liter Fassungsvermögen !
  • Aus massiver Eiche, daher frostsicher und witterungsbeständig. Isoliert im Winter sogar das Wurzelwerk. Mit FSC-Recycled Zertifikat !
  • Wir liefern wasserdicht! Als Miniteich mit Seerosen oder Calla, oder als Pflanzenkübel, Blumentopf und Kräuterbeet verwendbar.

Mini-Teich Velda

  • Modell: Miniteich mit Fontäne 55cm Größe der Teichwanne (LxBxH): ca. 55 x 55 x 33 cm, Material der Teichwanne: Kunststoff,
  • Größe des Pflanzkorbes (LxBxH): ca. 19 x 19 x 9 cm

So kann aus der scheinbar kleinen Fläche Balkon ein Paradies für Mensch und Tier werden, das auch noch beide mit gesunden Nahrungsmitteln versorgt. Eben ein nachhaltiger Balkon.

Hier geht es zu den Nachhaltigkeitstipps für andere Zimmer – für mehr Nachhaltigkeit im Haushalt.

Seite über Social Media teilen: